Saisonfazit zur Winterpause

Zum Ende der Hinrunde wird es Zeit für ein kleines Fazit! Die sportliche Entwicklung bei allen JFV-Teams ist aus meiner Sicht positiv, im Einzelnen fallen die Beurteilungen jedoch recht unterschiedlich aus.

Unsere Kleinsten im D-Jugendbereich spielen eine solide Saison. Die D1 entwickelt sich in der Bezirksliga weiter und sollte ohne Probleme den Klassenerhalt schaffen.
Unsere D2, überwiegend mit Spielern aus dem jüngeren Jahrgang angetreten, verbuchte bereits den ersten Erfolg durch das Erreichen der Meisterrunde. Hier ist die Luft etwas dünner und Erfolgserlebnisse sind seltener. Insgesamt spielen aber beide Teams eine gute Runde.

Gleiches gilt für unsere C-Jugend, die souveräne Leistungen in der Bezirksliga zeigt. Im Nachhinein erweist sich der Verzicht auf die Rheinlandliga als richtiger Schritt. In der Bezirksliga halten wir gut mit und können uns fußballerisch auf überkreislichem Niveau weiter verbessern.

Bisheriger Tiefpunkt der Saison war die recht früh notwendig gewordene Abmeldung unserer B2. Die Verantwortlichen hatten alles versucht, zu gering war aber am Ende das Interesse bei Spielern und Eltern. Die Abmeldung damit ein schmerzhafter aber unvermeidlicher Schritt.
Trotz starker Leistungen in der Vorbereitung entwickelte sich die B1 ein wenig zu einem Sorgenkind des JFV. Zu schwankend die Leistungen, um konstant zu punkten. Hier spielt uns aber der neu geschaffene Rheinlandliga-Modus in die Hände. Denn nach einer durchwachsenen Hinrunde werden die Karten neu gemischt und wir treten in der sog. Abstiegsrunde gegen die etwas schwächeren Teams aus beiden Rheinlandliga-Staffeln an. Hier können wir aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern. Die Saison beginnt praktisch noch einmal von vorn und ich bin optimistisch, dass wir unser Saisonziel erreichen werden!

Tabellarisch etwas abgeschlagen ist unsere A2. Dennoch läuft die Saison bisher nicht schlecht, die Mannschaft scheint stabil und wächst immer mehr zusammen. Zumeist gelingt es uns die Spiele ausgeglichen zu gestalten, auch wenn am Ende oft nichts Zählbares dabei herauskommt.
Ganz anders unsere A1, die selbst enge Spiele am Ende für sich entscheidet. Die relativ hohen Erwartungen an die Mannschaft erhielten jedoch gleich im ersten Spiel gegen Bitburg einen Dämpfer. Auf diese Niederlage folgte dann eine Siegesserie, die ihren Höhepunkt beim Mitkonkurrenten um die Herbstmeisterschaft in Schweich fand. Die Vorrunde schließen wir somit als Tabellenführer ab und nehmen die Punkte mit in die Meisterrunde. Das Saisonziel Nicht-Abstieg ist damit bereits erreicht! In der Meisterrunde messen wir uns nun mit den besten A-Jugenden im Rheinland und spielen um die Meisterschaft und den Regionalliga-Aufstieg mit, mehr geht nicht für unseren JFV!

Allen Spielern, Trainern, Betreuern, Eltern, Sponsoren und Freunden wünsche ich im Namen des JFV Vulkaneifel frohe und entspannte Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2022!

Stefan Feiten
2. Vorsitzender