D1: JFV Vulkaneifel – SpFr Eisbachtal

Unser Team konnte an die engagierte Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen. In einem temporeichen Spiel gelang es unserem Team nach anfänglichen Schwierigkeiten zunehmend die Kontrolle zu gewinnen. In der ersten Halbzeit konnten leider mehrere Großchancen nicht genutzt werden. In der zweiten Halbzeit kam Eisbachtal wieder stärker auf. Die Torwärter beider Teams waren an diesem Samstag nicht zu überwinden. Unser Keeper Tim Follmann zeigte Glanzparaden und hielt den Punkt für den JFV fest.
Zum Ende der Saison hat sich unser D1 Team immer stärker an das Tempo und die Dynamik der Rheinlandliga gewöhnt und fährt mit gestärktem Selbstvertrauen zum letzten Saisonspiel zu TUS Koblenz.

Kader:

1Tim Follmann
2Vincent Lauxen
3Nils Otto
4Marvin Zeyen
5Finn Schmitz
7Fynn Klaes
8Jannis Bleidt
9Tim Schommers
10Jonah Castor
11Thomas Schömer
12Tom Hoff
13Simon Zilgen

D1: JFV Rhein Hunsrück – JFV Vulkaneifel 2:1

Im Dauerregen von Simmern kämpft unser Team um Punkte in der Rheinlandliga. Von Beginn an nahm die Vulkaneifel das Spiel in die Hand. In der ersten Hälfte wurde der Rhein-Hunsrück von dem zielstrebigen Spiel der Gäste überrascht. Die Heimmannschaft konnte ihr Kombinationsspiel, anders wie im Hinspiel, nicht aufziehen. Bereits im Spielaufbau wurde der Gegner attackiert und zusehends verunsichert. Unsere Doppelsechs mit Jonah Castor und Finn Schmitz konnten die Hoheit im Mittelfeld behaupten. Einer der Chancen nutzte Jannis Bleidt, der sich wiederholt in gute Positionen brachte, zum 1:0. Typisch im Saisonverlauf gelang Rhein-Hunsrück der Ausgleich aus einer eigentlich ungefährlichen Situation. Der frei im eigenen Strafraum liegende Ball wurde nicht herausgespielt sondern von unserer Defensive liegen gelassen. Unser Gegner konnte unbedrängt den Ball ins Netz schieben. Einen fulminant geschossenen Freistoß von Finn Schmitz wehrte der Heimkeeper gekonnt ab. Aus einer schönen Kombination gelang dem JFV Rhein-Hunsrück das spielentscheidende 2:1.
In der zweiten Halbzeit zollten beide Mannschaften dem Tempo in der ersten Halbzeit Tribut. Das Spiel wurde zusehend zerfahrener. Beide Seiten konnten eigene Chancen nicht für sich nutzen.
Im Schlussviertel erhöhte unser Team mit einer geschlossenen Energieleistung weiter den Druck durch Einwechslung des offensiven Nils Otto für den Verteidiger Vincent Laux. In den wieder temporeichen Schlussminuten musste unser Keeper Tim Follmann angeschlagen ausgewechselt werden. Philippe Fuhrmann kam ins Spiel und zeigte sofort zwei tolle Paraden und leitete unsere Angriffe ein.
Großchancen konnten leider nicht genutzt werden, so dass der Gegner sichtlich froh war, als der gute Schiedsrichter das Spiel abpfiff. In einem Spiel, in dem auch drei Punkte möglich waren und der Gegner ein Unentschieden akzeptiert hätte, konnten leider keine Punkte mit in die Eifel geholt werden. Unser Team zahlte hier leider erneut Lehrgeld als mit großen Abstand kleinster Verein in der D-Jugend-Rheinlandliga.

Am nächsten Samstag findet um 13 Uhr das letzte Heimspiel der Saison gegen Eisbachtal in Gillenfeld statt.

D1: JFV Vulkaneifel-SPVGG Wirges

Januarwetter im Mai in Gillenfeld? In einem Spiel mit allen Wettervarianten von Regen, Schnee, Hagel bis zur Sonne bei kalten Temperaturen zeigte unser Team eine engagierte Leistung.

Von Beginn an setzt unsere Mannschaft Wirges unter Druck. Mit frühem Mannschaftspressing wurde viele Bälle im Mittelfeld erobert und hieraus gefährliche Torchancen herausgespielt. Eine dieser Torchancen nutzte Simon Zilgen zum 1:0 in der 16. Minute. Leider erzielte Wirges umgehend den Ausgleich, nachdem unsere sonst stabile Defensive den freien Ball im Strafraum nicht klärte, sondern vertändelte. Diese Unkonzentriertheit nach Führungstreffern zieht sich leider durch die gesamte Rückrunde.

Trotz Feldüberlegenheit in der ersten Halbzeit und Großchanchen ging es mit 1 zu 1 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit konnte unser Team die geschlossene Mannschaftsleistung nicht auf gleichem Niveau durchhalten und Wirges kam stärker auf. Die Führung für Wirges fiel leider erneut aus einer Situation, wie in der ersten Halbzeit.

Durch Umstellung des Spielsystems mit zwei Stürmern auf Kosten einer Zweierkette wurde das Spiel in der Schlussviertelstunde zusehends hektisch. Wirges verzögerte häufig geschickt das Spiel und ließ die Uhr runterlaufen. Das Spiel endete mit einer 3 zu 1 Niederlage. Trotz dem Ergebnis hat unsere D1 ein weiteres Kapitel im Erfahrungsprozess Rheinlanliga positiv absolviert.

Unsere Teamplayer Nils Otto und Philippe Fuhrmann haben bereitwillig in der C-Jugend ausgeholfen und einen 6 zu 0 Erfolg gegen Mühlheim-Brauneberg gefeiert.

D1: 0:1 Niederlage in der 5. Runde des Rheinlandpokals gegen die JSG Vulkaneifel Ettringen

In einem Pokalspiel – auf das alle Fussballweisheiten zu Pokalspielen zutreffen – unterliegt unsere D1 überraschend 0:1 in Kottenheim gegen die JSG Vulkaneifel Ettringen. Ein Weiterkommen hätte den Einzug ins Finalturnier des Rheinlandpokals bedeutet.
In der ersten Halbzeit spielte unser Team im Ferienmodus. In einem Spiel ohne Torchancen gelang den überraschend ballsicheren Gegnern das 1:0 aus dem Nichts.
Nach der Halbzeitpause kam unsere Mannschaft aufgeweckt aus der Kabine. Bereits nach wenigen Sekunden konnte eine der zahlreichen Großchancen nicht genutzt werden. Ettringen bekam nur noch sehr wenig Ballbesitz und verteidigte mit allen Kräften und häufigem Spielerwechsel die Führung. Unser Team traf mehrfach den Pfosten und scheiterte am guten Heimkeeper.
Hier galten die eigenen Gesetze des Pokals. Ein eigener Treffer sollte nicht gelingen. Somit scheidet die D1 des JFV Vulkaneifel überraschend aus dem Rheinlandpokal gegen Ettringen aus.

DFB Info-Abend „Tore vorbereiten“

Auf der Sportanlage unseres Stammvereins SV Wallscheid fand der DFB Info-Abend „Tore vorbereiten“ am 15.4. statt. Die Trainer des Stützpunktes Wittlich Oliver Neukirch, Andreas Scheibe, Daniel Sorge und Sebastian Weber führten eine Demoeinheit mit Spieler der Jahrgänge 2006 und 2007 durch. Im Anschluss erfolgte die Reflexion der Praxis gemeinsam mit den eingeladenen Trainern von Jugendmannschaften der Region.

D1: JFV Vulkaneifel – Eintracht Trier I 1:7

Unsere D1 traf im Auswärtsspiel in Trier auf einen hochmotivierten Gegner. Dieser hatte überraschend das letzte Spiel gegen die JFV Rhein Hunsrück verloren und von unserem Team im Hinspiel drei Tore hinnehmen müssen.

Bereits in der 7. Minute gelang Jannis Bleidt die 1:0 Führung, da er von der nicht immer sattelfesten Abwehr der Trierer nicht ausgeschaltet werden konnte. Leider gelang der Eintracht analog zum Hinspiel postwendend der Ausgleich. In der Folge konnten wir das Tempo nicht durchhalten und es schlichen sich vermehrt Fehler im Spiel ein. Hier machte sich der deutlich höhere Trainingsaufwand der Gegner bemerkbar. Das krankheitsbedingte fehlen von zwei erfahrenen Verteidigern wurde im Spiel deutlich. Die körperlich überlegenen Trier setzen diesen in den Zweikämpfen geschickt ein und erzwangen hierdurch weitere Wechsel in der Defensive.

In der Offensive fehlte uns in der zweiten Hälfte oftmals die letzte Überzeugung zum Torerfolg. Unter dem Strich eine verdiente Niederlage gegen den Favoriten auf die Rheinlandmeisterschaft, die im Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen ist.

Nach Ostern geht es weiter mit einem Spiel gegen die JSG Vulkaneifel Ettringen. Mit einem Sieg kann die D1 ins Finalturnier des Rheinlandpokal einziehen.

D1: JFV Vulkaneifel – TUS Koblenz 2:2

Bei bestem Fußballwetter startete unsere D1 in Gillenfeld gegen die TUS Koblenz. Unserem Team gelang es immer wieder früh zu attackieren und den Spielaufbau der Koblenzer zu unterbinden. Aus den Balleroberungen wurden sich Torchancen erarbeitet. In der 16. Minute belohnte sich, der im ganzen Spiel stark aufspielende, Simon Zilgen mit dem 1:0 per Kopf. Wie schon häufiger in der Rückrunde währte der Vorsprung nur kurz. Koblenz glich eine Minute später aus.

Unbeeindruckt legte Fynn Kläs in der 23. Minute nach gutem Zuspiel von Tom Hoff nach. Nach der Pause kam Koblenz stärker auf. Die Kräfte unseres Teams schwanden zusehends. Verletzungs- und Konditionsbedingt musste die gesamte Abwehr mit Vincent Laux, Ellias Ludwig und Thomas Schömer ausgewechselt werden. Mit großem Einsatz wurde weiter das eigene Tor verteidigt. Dort war Tim Follmann ein sicherer Rückhalt, der die Koblenzer Angreifer verzweifeln ließ. In der 48. Minute gelang Koblenz das leistungsgerechte 2:2. In der Schlussphase hatte Tim Schommers sogar die Chance zum Siegtreffer auf seinem rechten schwächeren Fuß.

Dank der geschlossenen Mannschaftsleistung freute sich unser Team über den erkämpften Punkt.

Kader:

1Tim Follmann
2Vincent Lauxen
3Nils Otto
5Finn Schmitz
6Elias Ludwig
7Fynn Klaes
9Tim Schommers
10Jonah Castor
11Thomas Schömer
12Tom Hoff
13Simon Zilgen
15Noah Braun
22Philippe Fuhrmann

DFB Info-Abend „Tore vorbereiten“

Im Namen von Kai Timm, DFB-Stützpunktkoordinator des Fußballverbandes Rheinland, laden die Trainer des DFB-Stützpunktes Mosel zu einem DFB Infoabend am Montag, den 15.04. um 18.30 Uhr in Wallscheid am Sportplatz ein.
„Tore erzielen“
Ein Thema was sicher alle Fussballbegeisterten ansprechen wird. Nach der praktischen Demoeinheit mit Stützpunktspielern erfolgt die gemeinsame Nachbereitung.
Eingeladen sind alle Trainer, Spieler und Eltern. Der JFV Vulkaneifel freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme.

D1: SpFr Eisbachtal – JFV Vulkaneifel 6:2

Bei bestem Fussballwetter startete unsere D1 mutig und mit Herz in die Partie. Bereits in der 6. Minute konnte sich Fynn Kläs im Strafraum der Eisbachtaler durchsetzen und den Ball trocken ins Tor-Eck verwandeln. Die zunächst von unserer Spielweise überraschten Gegner konnten jedoch den Anschluss herstellen. In der 18. Minuten erzielte unser linksaußen Tim Schommers die erneute Führung. Diese wurde wenige Minuten später erneut egalisiert. Das Spiel ging munter hin und her. Unser Keeper Tim Follmann konnte die Chancen der kopfballstarken Eisbachtaler abwehren.

Wie in unserem Spiel gegen Eintracht Trier konnte der Gegner in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ein Tor erzielen. Der Schiedsrichter war im Spiel der Auffassung die Halbzeit würde 40 statt der regulären 30 Minuten dauern. Nach 37 Minuten pfiff er dann die erste Halbzeit nach Trainerhinweis ab. Das 3:2 fiel in diesen Zeitraum nach der 30. Minute. Den Respekt den sich unsere Jungs verdient haben, spürte man in der Diskussion um die Anerkennung der Gültigkeit des 3:2.

Unser durch 4 Krankheitsausfälle stark dezimierter 11er Kader, war in der zweiten Halbzeit nicht in der Lage, den körperlich überlegenen und konditionsstarken Eisbachtalern mitzuhalten. Im Verlauf der zweiten Halbzeit schwanden die Kräfte merklich. Die zusätzliche Spieldauer der ersten Halbzeit verschärfte dies zusätzlich.

Eisbachtal siegt insgesamt verdient, wenn auch das Ergebnis zu hoch ausgefallen ist, da die eingewechselten Finn Schmitz per Kopf die Latte traf und Nils Otto freistehend das Tor leider knapp verfehlte. Elias Ludwig schaffte erneut die Aktion des Spiels, als er auf der Linie per Kopf spektakulär abwehrte.

Am Samstag 6.4. startet die nächste Rheinlandligapartie gegen die TUS Koblenz in Gillenfeld.

C1: lässt Auswärts Punkte liegen

JSG Sirzenich – JFV Vulkaneifel 2:2 (0:1)

Tore: Anton Minninger, Finn Listner

Im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde mussten unsere Jungs zum schweren Auswärtsspiel an die Luxemburgische Grenze reisen. Es wartete die Kampfstarke Mannschaft der JSG Sirzenich auf den JFV.  

Auf die beste Saisonleistung am letzten Samstag gegen TuS Mosella Schweich, folgte eine eher enttäuschende Leistung gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner.
Das Spiel war von der ersten Minute an sehr umkämpft, wobei der Gastgeber in den meisten Zweikämpfen die Oberhand behielten. Spielfluss kam nur selten auf. So war es eine Standartsituation die dem JFV die Führung brachte. Anton Minninger drosch dabei den Ball über die Linie.
Kurz nach der Halbzeitpause stellte Finn Listner das Ergebnis auf zwei zu null. Danach war von unserem JFV leider nicht mehr viel zu sehen. Unser Spiel war geprägt von vielen hektischen und unsauberen Situationen. Der Anschlusstreffer war die logische Konsequenz. Kurz vor Schluss erzielte die JSG Sirzenich noch den Ausgleich mit dem das Spiel dann auch endete.

Bereits am Mittwoch kann man sich rehabilitieren. Dann erwartet man im Rheinland Pokal Achtelfinale niemand geringeres als den Regionalligisten Eintracht Trier.   

Es spielten: Cedrik Kies, Elias Kläs, Tino Meures, Nico Arnold, Joschi Müllen, Ben Häb, Eric Zens, Justin Lanser, Anton Minninger, Nick Schäfer, Finn Listner, Tim Reuter, Jan Luca Stolz, Enrico Strunk

Vorschau: Mittwoch 27.03.2019 18:45 Uhr in Gillenfeld; C1 JFV Vulkaneifel vs. Eintracht Trier

Kurzinterviews #jfvmeinteam -A1-

1. JFV: Wie lief die Hinrunde für euch und eure Mannschaft?
Markus Boos: Im Großen und Ganzen lief die Hinrunde für uns als Mannschaft sehr positiv. Wir haben nach der Auftaktniederlage gegen die Mannschaft aus Stadtkyll eine Serie von 9 Siegen in Folge feiern dürfen. Am Ende der Hinrunde ging uns, auch aufgrund von Verletzungen, etwas die Puste aus und wir mussten noch zwei weitere Niederlagen einstecken. Allerdings sind wir nach wie vor in schlagdistanz zu Platz 1. Wie schnell ein Punktepolster schmilzen kann erlebt man ja auch gerade in der Bundesliga.

2. JFV: Was war für euch das schönste Erlebnis seit der Sommerpause bzw. seit den Sommerferien?
Markus Boos: Das schönste Erlebnis war für mich die schnelle Integration der neuen Spieler sowie die Serie von 9 Siegen am Stück.

3. JFV: … und was lief nicht so gut?
Markus Boos: Nicht zufriedenstellend waren die letzten 2 Auftritte in der Liga, mit denen man sich eine bessere Ausgangslage verspielt hat.

4.JFV: Was war für euch außerhalb des Fußballplatzes besonders erwähnenswert?
Markus Boos: Erwähnenswert war beziehungsweise ist für mich der gute Zusammenhalt in schwierigen Phasen, vor allem nach den 2 Niederlagen am Ende der Hinrunde!

5. JFV: Was sind eure Ziele für das Fußballjahr 2019?Markus Boos: Mein Ziel ist es, eine neue Serie zu starten und den Tabellenführer aus Stadtkyll so lange es geht „zu jagen“. Des Weiteren stellen wir den besten Angriff sowie die drittbeste Defensive der Liga. Diese Werte würde ich gerne bis zum Saisonende beibehalten beziehungsweise in der Defensive noch verbessern.

 

D1: JFV Vulkaneifel – JFV Rhein-Hunsrück 0:4

Im Heimspiel in Gillenfeld gerät unser Team wie im letzten Spiel in Wirges früh in Rückstand. Die krankheitsbedingt umgestellte Abwehr schaffte es in der ersten Spielhälfte nicht gemeinsam mit dem Mittelfeld, Druck auf die ballsichereren Rhein-Hunsrücker auszuüben. So ging es mit 0:3 in die Pause.

Nach Umstellung in der Halbzeit ging unser Team mit mehr Einsatz in die Partie. Wir schafften so mehr Spielanteile und erarbeiteten eigene gute Torchancen, die wir leider nicht nutzen konnten. In den Schlussminuten kam der Gegner zu einer der wenigen Chancen in der zweiten Hälfte. Diese wurde zum 0:4 Endstand genutzt.

Nächsten Samstag steht das Auswärtsspiel in Eisbachtal an.

Kurzinterviews #jfvmeinteam -D1-

1. JFV: Wie lief die Hinrunde für euch und eure Mannschaft?
Jörg Schömer: Die Hinrunde verlief überaus erfolgreich. Nach guter Vorbereitung mit Turnierteilnahmen in Bitburg, Trainingscamp mit Übernachtung in Daun und Turniersieg beim Turnier der Kooperationspartner des 1. FC Köln, starteten wir in die Vorrunde der Bezirksliga. Ziel war es die obere Tabellenhälfte zu erreichen. Schlüsselerlebnis war das erste Saisonspiel gegen den JFV Morbach. Zur Pause lag unser Team noch zurück und konnte erst in der Schlussminute das Spiel drehen. In der Vorrunde wurde mit 9 Siegen in 11 Spielen der zweite Tabellenplatz erreicht.
Dieser sicherte den Aufstieg in die Rheinlandliga mit nur 6 Mannschaften im gesamten Rheinland. Dies ist die höchst mögliche Spielklasse für D-Jugendliche. Mit Eintracht Trier vertritt der JFV Vulkaneifel den Südwesten des Fußballverbandes Rheinland in der Liga.
2. JFV: Was war für euch das schönste Erlebnis seit der Sommerpause bzw. seit den Sommerferien?
Jörg Schömer: Neben den vielen schönen Momenten nach gemeinsam erkämpften Siegen, war der Moment des Aufstiegs mit anschließender Feier sicher das herausragende Erlebnis.
3. JFV: … und was lief nicht so gut?
Jörg Schömer: Nach dem Erreichen des Aufstieges fällt es der Mannschaft aktuell schwer, in den Vorbereitungstrainings und Testspielen die nötige Spannung für die schwierigen Aufgaben in der Rückrunde aufzubauen. Hieran werden wir weiter arbeiten.
4. JFV: Was war für euch außerhalb des Fußballplatzes besonders erwähnenswert?
Jörg Schömer: Positiv ist mir der gute Zusammenhalt und Kameradschaft der Mannschaft auch neben dem Fußballplatz aufgefallen. Hier sind Freundschaften entstanden und den Jugendlichen wurden positive Impulse für ihre Persönlichkeitsentwicklung gegeben. Ermöglicht wurde dies auch durch das Engagement der Eltern. Diese haben immer tatkräftig unterstützt.
So freut es mich, dass wir mit der gesamten Mannschaft und Eltern zu einem dreitägigen Turnier nach Belgien mit 31 Personen starten. Bei dieser Abschlussfahrt wird der Fußball einer der „schönsten Nebensachen der Welt“ sein.
5. JFV: Was sind eure Ziele für das Fußballjahr 2019?
Jörg Schömer: In der Rückrunde werden wir als Underdog versuchen, uns möglichst teuer zu verkaufen. Als kleinster Verein mit einem Einzugsgebiet von 15.000 Einwohnern geht es gegen die großen Clubs des Rheinlands mit Einwohnerzahlen von über 100.000 Einwohnern. An diesem Größenvergleich wird deutlich, dass es für uns um einen Lernprozess in der Rückrunde geht. Die Erfahrung gegen die besten Teams anzutreten, wird uns später keiner nehmen können.

 

Kurzinterviews #jfvmeinteam -B1-

*1. JFV: Wie lief die Hinrunde für euch und eure Mannschaft?*
Julian Weinand: Um hier eine passende Antwort zu geben, müssen wir das ganze differenziert betrachten. Weil zwei Mannschaften auf das Aufstiegsrecht verzichtet haben, sind wir erst Ende Juni in die Rheinlandliga aufgestiegen. Dementsprechend ist es als Erfolg zu werten, das wir mit 2 Punkten Rückstand auf den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz noch alle Chancen auf den Klassenerhalt haben. Leider hatten wir immer wieder Spiele drin, wo wir mit sehr schwachen Auftritten deutliche Niederlagen einstecken mussten.
*2. JFV: Was war für euch das schönste Erlebnis seit den Sommerferien?*
Julian Weinand: Ein Ereignis, das wir besonders erwähnenswert finden, war das gemeinsame Döneressen vor dem wichtigen Spiel gegen Tarforst. Nach dem bitteren Pokalaus in Prüm und vor dem wichtigen Spiel gegen Tarforst, galt es die Köpfe der Jungs frei zu bekommen. So haben wir die Idee, die von den Jungs selber kam, gerne aufgegriffen. Zudem ist positiv, das wir mit fast 80% eine hervorragende Trainingsbeteiligung haben, welche die Grundlage dafür ist, das sich die Jungs in vielen Bereichen positiv weiterentwickelt haben.
*3. JFV: ….. und was lief nicht so gut?*
Julian Weinand: Nicht so gut im bisherigen Saisonverlauf war, das wir Probleme damit haben, Negativereignisse, wie zB ein Gegentor zu verarbeiten, was dann gegen die Topteams der Liga auch zu deutlichen Niederlagen geführt hat. Das wir die mentale Stärke haben, Spiele zu drehen haben wir im Spiel gegen Tarforst gesehen. Hier mussten wir auch einen frühen Rückstand verdauen, konnten das Spiel aber drehen und letztlich 3:1 für uns entscheiden.
*4. JFV: Was war für euch außerhalb des Fußballplatzes besonders erwähnenswert?*
Julian Weinand: Durch gemeinsame Aktivitäten wie das Trainingslager in Mainz, der Kölsche Abend unseres JFV, das Döneressen oder die Weihnachtsfeier konnten wir erfolgreich den Teamzusammenhalt stärken.
*5. JFV: Was sind eure Ziele für das Fußballjahr 2019?*
Julian Weinand: Unser Ziel für 2019 ist es ganz klar die Klasse zu halten. Desweiteren ist es für uns als Trainerteam wichtig, unabhängig vom Ergebnisdruck der jedes Wochenende da ist, die Jungs altersgerecht und auf ihren Positionen weiterzuentwickeln. Neben der fußballerischen Entwicklung, sehen wir es auch als unsere Aufgabe an, die Jungs in der Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen.

 

D1: SPVGG EGC Wirges – JFV Vulkaneifel 1:0

Unsere D1 reiste zum zweiten Spiel in der Rheinlandliga nach Wirges. Unser Team wirkte von Beginn an im Mittelfeld zu schläfrig.
Durch eine Unachtsamkeit im Spielaufbau verloren wir den Ball nach Anspiel vom Torwart direkt vor den Strafraum. Wirges nutzte dies in der 4. Minute eiskalt zum 1:0 aus. Auch dieser Weckruf brachte keinen Schwung in unseren Spielaufbau. Dank des stark spielenden Elias Ludwig in der Defensive ließen wir nur wenige Chancen zu. Wir erarbeiteten uns einige Torabschlüsse. Diese waren jedoch nicht zwingend genug.

In der Schlussphase erhöhte unser Team das Risiko um den Ausgleich zu erzielen. In einer Kontersituation rettete Elias Ludwig spektakulär per Kopf auf der Linie. In dem offenen Spiel gelang uns leider der Ausgleich nicht mehr und es endete 1:0 für Wirges.

C1 startet erfolgreich in die Rückrunde

JFV Vulkaneifel – TuS Mosella Schweich 3:1 (0:1)

Tore: 1:1 Finn Listner, 1:2 Eric Zens, 1:3 Anton Minninger

Zum Rückrunden Auftakt hieß es für unsere C1 direkt – Topspiel!

Die Anspannung bei Spielern wie Betreuer konnte man in der Kabiene förmlich spüren. Das Spiel begann man hoch konzentriert und aggressiv. Man stellte den Gegner früh zu, so dass dieser sich nicht aus der eigenen Hälfte befreien konnte. Leider verpasste man in den ersten 10 Minuten ein Tor zu erzielen. Und so kam es wie es kommen musste. Ein langer Ball, eine unglückliche Aktion und plötzlich stand es eins zu null für Schweich. Sichtlich geschockt durch den Gegentreffer agierte man im weiteren Spielverlauf, nervös und hektisch. Spielerisch lief kaum noch etwas zusammen. So war man froh als der Schiedsrichter zum Pausentee pfiff. In der  zweite Hälfte sollte die Mannschaft aber ein anderes Gesicht zeigen. So spielte man wieder ruhig und konzentriert nach vorne, wobei man die ständigen langen Bälle der Gäste gut verteidigte. So war es dann in der 45 Spielminute als man sich belohnte und Finn Listner nach schöner Vorarbeit durch Anton Minninger den hochverdienten Ausgleich erzielte. Man spielte weiter guten Fussball, ohne dabei aber große Torgefahr zu entwickeln. Also musste eine Standartsituation her. Zwei Minuten vor regulärem Spielende brachte Justin Lanser eine Ecke auf den kurzen Pfosten, dort war Eric Zens zur Stelle und drückte sehenswert den Ball über die Linie. Schweich warf nun alles nach vorne und der JFV konnte Konntern. Finn Listner bewahrte die Übersicht und setzte Anton Minninger gut in Szene. Dieser sorgte dann für die Vorentscheidung und markierte in der zweiten Minute der Nachspielzeit, dass drei zu eins.

Durch diesen Sieg festigte man den ersten Tabellenplatz und hat nun vier Punkte Vorsprung auf den Tabellen zweiten Trier Tarforst.

Es spielten: Cedrik Kies, Elias Kläs, Tino Meures, Nico Arnold, Joschi Müllen, Ben Häb, Eric Zens, Justin Lanser, Anton Minninger, Nick Schäfer, Finn Listner, Tim Reuter, Jan Luca Stolz, Maxi Hademer, Niklas Wiens, Enrico Strunk

Vorschau:   Nächsten Samstag reist die C1 des JFV zum Auswärtsspiel nach Sirzenich.