A1 feiert Sieg in Tarforst und bleibt weiterhin ungeschlagen

Unsere A1 bleibt auch im 7. Spiel der noch jungen Saison ungeschlagen. Bis dahin war es aber ein hartes Stück Arbeit, bei einer Mannschaft aus Trier, die deutlich besser ist als es ihr momentaner Tabellenplatz aussagt.
Von Beginn an war die Partie auf dem schmalen, engen Kunstrasen geprägt von vielen harten, aber keinesfalls unfairen Zweikämpfen. Den ersten Warnschuss gab Bastian Schmitz in der 15. Spielminute ab. Der gute Torwart der Gastgeber aus Tarforst hatte mit diesem Ball allerdings wenig Problemen. Ab da an nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand. Der JFV stand jetzt deutlich tiefer und ließ bis auf 2-3 Distanzschuesse, wenig zu.
Eine Standardsituation brachte den JFV in der 36. Spielminute in Front. Eine schöne Ecke verlängerte Chrissi Häb auf den eingelaufenen Tom Hallebach. Der 1,74 m kleine offensivspieler drückte den Ball mit dem Kopf über die Linie.
Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, sodass man mit einer Führung in die Pause ging.
Mit dem Beginn der 2. Halbzeit nahmen die Gastgeber aus Trier das Heft des Handelns in die Hand. Der JFV konnte sich nur durch Befreiungsschläge vor den stürmischen und wütenden Angriffen der Trierer helfen.
In der 65. Minute half alles nichts. Eine scharf getretene Ecke konnte ein gegnerischer Angreifer zum verdienten Ausgleich verwerten. Ab diesem Zeitpunkt war es ein Spiel auf ein Tor. Die Gastgeber aus Trier dominierten den JFV, allerdings scheiterten sie entweder am guten Torwart der Vulkaneifler oder an eigenen Schwächen beim Torabschluss.
Als sich schon alle auf eine insgesamt gerechte Punkteteilung eingestellt hatten, leitetet Joker Niels Fuhrmann einen schnell ausgeführten Einwurf clever auf den einlaufenden Jakob Schouren weiter. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und netzte zum sicherlich glücklichen 2:1 ein.

Trainer Markus Boos zum Spielverlauf:
„Tarforst hat uns alles abverlangt, sie waren definitiv besser als der aktuelle Tabellenstand aussagt. Meiner Mannschaft hat man das intensive Spiel am Mittwoch angemerkt, einige waren platt, andere haben teilweise satt gewirkt. Der Sieg heute war sicherlich glücklich, danach fragt aber in 2 Tagen keiner mehr. Wir haben jetzt bereits 15 gute Punkte gegen den Abstieg gesammelt und sind seit 7 Spielen ungeschlagen. Wir hoffen einfach, dass wir trotz Corona noch eine Zeit lang weiter spielen können und unseren Lauf im nächsten Spiel am kommenden Samstag gegen den TSV Emmelshausen fortsetzen können.“

Nächstes Spiel
JFV Vulkaneifel : TSV Emmelshausen
18:00 Uhr in Strohn

Foto: Tom Hallebach, der bereits seit 8. Saisontor erzielen konnte.